Aktuelles


Hier finden Sie Zeitungsberichte der FF Rengersdorf


Artikel 2017

Artikel 2018



Jahresversammlung der Feuerwehr mit Ehrungen (Bericht vom 05.03.2019)

Jhv19
Jhv19e


Zur alljährlichen Jahresversammlung am Freitagabend im Gasthaus Gitschel in Aufhausen konnte 1. Vorsitzender Siegfried Petzenhauser zahlreiche Mitglieder begrüßen. Namentlich ging sein Gruß an MdL und 2. Bürgermeisterin Dr. Petra Loibl, Festbraut Kathrin Schönhofer, KBR Josef Kramhöller, KBM Max Schraufnagl, Marktrat Josef Eberhard, Ehrenvorstand Hans Renner und Ehrenmitglied Ludwig Eisenreich. Zum Gedenken der verstorbenen erhob man sich von den Plätzen. Nach Bekanntgabe des aktuellen Mitgliederstandes eröffnete der Vorsitzende mit seinem Tätigkeitsbericht 2018 die Versammlung. Er informierte von Einladungen zu runden Geburtstagfeiern einiger Mitglieder, der Gemeindertaßitzungbzwecks Anbau am FFW-Haus, von der Kreuzweg- und Maiandachfeier, der Teilnahme an der Gemeindemeisterschaft im Kegeln, wo man mit drei Teams erfolgreich am Start war, vom Firstbaum stehlen, Highlights 2018 waren wieder der FFW-Kindertag sowie das alljährliche Dorffest. Außerdem besuchte man zahlreiche Veranstaltungen von befreundeten Nachbarwehren bzw. des Patenvereins FFW-Aufhausen. Traf sich zu einigen Sitzungen und zum monatlichen Stammtisch. Insgesamt, so Vorstand Petzenhauser, hatte er 40 Termine wahrzunehmen. Weiter informierte Vorstand Petzenhauser dann über die Tätigkeiten zum Anbau am FFW-Gerätehaus. Von der Vorstellung und Besprechung beim Bürgermeister bzw. der Gemeinderatsitzung bis zur Außchalung der Bodenplatte, wurden 314 freiwillige Arbeitßtunden von 68 Mann geleistet. Hierfür bedankte sich der Vorstand bei allen sehr herzlich mit der Hoffnung das es nun im Frühjahr so weitergeht. Weiter ging es dann mit dem Bericht des 1. Kommandanten Simon Schönhofer, der den aktuellen Mitgliederstand von 25 aktiven und 3 Anwärtern bekannt gab. Es waren 1, Brand und 2 THL Einsätze zu verzeichnen. Außerdem hatte man 9 übungen und 2 Jugendübungen, sowie 11 Bewegungsfahren absolviert. Kommandant Schönhofer informierte weiter über die UVV-Schulungen, der Winterschulung der Kommandanten, der Kommandantenversammlung in Dornach, Ausflug der Kdt. zur THW nach Straubing, vom Großbrand er Lagerhalle in Rengersdorf, von den Einsätzen zwecks Baumentfernung auf der Straße zwischen Rengersdorf und Paßhausen, sowie der überschwemmung der Staatßtraße und einzelner Höfe, der Teilnahme am Blumenkorso in Eichendorf, der Großübung in Prunn, Jugendübungen und Vorbereitung zum Wißenstest, der Verbandsversammlung in Dingolfing, der Gemeinschaftsübung mit der Wehr Indersbach, sowie von noch zahlreichen anderen Tätigkeiten, so das man insgesamt auf 38 Termine 2018 kam, was für eine kleine Wehr schon allerhand ist. über die Finanzen der Wehr Rengersdorf informierte anschließend Kaßiererin Kathrin Schönhofer die abschließend einen positiven Kaßenstand vermittelt konnte. Die Kaße hatten Ludwig Eisenreich und Josef Hobmeier geprüft und Eisenreich bestätigte eine tadellose Kaßenführung und nahm auch gleich die Entlastung der Vorstandschaft und des Kaßiers vor, die einstimmig erfolgte. Weiter ging es dann mit dem Ehrungen, die KBR Josef Kramhöller zusammen mit KBM Max Schraufnagl und der Vorstandschaft der Wehr Rengersdorf vornahmen. Kramhöller beglückwünschte vorab die Wehr Rengersdorf zum regen Vereinsjahr, wo wieder viel los war im abgelaufenen Jahr. In den Berichten, so Kramhöller, zeigte es sich das bei der FFW-Rengersdorf viel Engagement dahinter steckt. Auch den Großbrand in Rengersdorf sprach der KBR nochmals an und wo man sieht das die Feuerwehren in der glücklichen Lage sind innerhalb weniger Minuten viele Leute zum Helfen kommen. Dank sprach Karmhöller auch an die Gemeinde Eichendorf aus, die die 14 Wehren voll unterstützt und bestens ausrüstet. Er habe hier und heute nun die ehrenvolle Aufgabe zwei Männer zu ehren die 40 bzw. 25 Jahre aktive Dienstzeit hinter sich haben. Mit dem Ehrenabzeichen in Gold, sowie einer Ehrenurkunde vom Innenminister Joachim Hermann, für 40 Jahre aktive Dienstzeit wurde Rudolf Eisenreich ausgezeichnet. Die Ehrennadel in Silber plus Ehrenurkunde für 25 Jahre aktiven Dienst wurde Ludwig Ameres geehrt und die Anwesenden zollten großen Applaus. Vorstand Siegfried Petzenhauser dankte abschließend allen für die gute Zusammenarbeit und Unterstützung das ganze Jahr über mit der Hoffnung das man in Kürze wieder viele tatkräftige Helfer bei der Fortführung des Anbaues und bei allen anderen Tätigkeiten der Feuerwehr sieht. Es folgte dann noch das Grußwort von 2. Bürgermeister und MdL Dr. Petra Loibl, die für die Einladung dankte und 1. Bürgermeister Max Schadenfroh, krankheitsbedingt entschuldigte. Die Wehr Rengersdorf, so Petra Loibl ist zwar Mitgliedermäßig nicht die größte Wehr, aber man kann sagen "Klein aber Fein". Übers Jahr gesehen kommt hier eine sehr positive Bilanz heraus. Die Gemeinde, so die 2. Bürgermeisterin, steht voll hinter den 14 Wehren der Marktgemeinde und unterstützt sie wo es nur geht. Die Feuerwehr macht nicht nur den Brandschutz sondern auch Gesellschaftlich sehr viel. Super bei der Wehr Rengersdorf ist auch immer wieder der jährliche Kindertag, der sich heuer zum 25igsten mal jährt. Sie sprach allen ihren Dank, für die Motivation und Unterstützung der Feuerwehr aus. Kurz ging dann die 2. Bürgermeisterin auf die Gemeindepolitik ein, wo momentan der Haushaltsplan aufgestellt wird und informierte was in der nächsten Zeit so ansteht. KBM Max Schraufnagl war erstaunt bei den Berichten des Vorstandes und des Kommandanten, was die Wehr Rengersdorf alles Ehrenamtlich geleistet hat und das alles in der Freizeit. Die Feuerwehr, so KBM Schraufnagl, ist kein Verein, sondern eine Hilfsorganisation und hilft 365 Tage im Jahr. Man muß viel Zeit investieren, daher ist keine Feuerwehr entbehrlich, sondern jede wird gebraucht. Der KBM gratulierte den beiden geehrten R. Eisenreich und L. Ameres und nachträglich auch KBR Josef Kramhöller für seine kürzlich erhaltene Auszeichnung des Kreises. Er wünschte allen alles Gute, dankte für die geleistete Arbeit, besonders Kathrin Schönhofer die in der Gemeinde die 14 Wehren besonders unterstützt. Da bei Wünsche/Anträge keine Wortmeldungen kamen, gab Vorstand Petzenhauser noch die nächsten Termine bekannt, wie den FFW-Stammtisch, Arbeitseinsatz am FFW-Anbau, Gemeindemeisterschaft im Kegeln, FFW-Kindertag.



UVV-Schulung der Feuerwehr (Bericht vom 13.02.2019)




UVV19




Zur alljährlichen UVV-Schulung luden die beiden Kommandanten der Wehr Rengersdorf, Simon Schönhofer und Andreas Schönhofer, am Sonntag die aktiven Mitglieder ins Gerätehaus ein, wo 2. Kommandant Andreas Schönhofer, auch im Namen seines Kollegen Simon, willkommen hieß und sich über die zahlreiche Teilnahme sehr erfreut zeigte. Der Kommandant gab vorab bekannt das dies, auch wegen des Versicherungßchutzes, eine Pflichtaufgabe ist. Er informierte zuerst über das richtige Verhalten zur Fahrt ins Gerätehaus. Hier gilt es die Verkehrsregel der StVo zu beachten, denn man hat mit Privat-Pkw keine Sonderrechte. Weiter ging es dann mit dem Verhalten im Gerätehaus, so sprach er das Einkleiden, mit Helm, Anzug, Handschuhe, Stiefel usw. besonders an. Sollten eventuell Beschädigungen beim Einsatz auftreten sind diese zu melden. Zu einer Einsatzfahrt ist man mit Blaulicht und Martinshorn (mit Sonderechte) unterwegs, dennoch sind die Sicherheitsgurte anzulegen. Kommandant Andreas Schönhofer informierte dann näher bei Arbeiten mit der Motorsäge, sowie wenn man die Steckleiter benötigt, was beim auf- und absteigen zu beachten ist und das die Tragkraftspritze immer vier Mann tragen. Bei den Gerätschaften sprach Schönhofer den Ersten Hilfe Kasten und das Führen des Verbandsbuches an, sowie die Fahrtberechtigung des TSF, so das die Kommandanten auch jährlich die Kontrolle der Führerscheine durchführen müßen, was sie nach Schulungsende in die Tat umsetzten. Abschließend ging Kdt. Schönhofer noch auf die Handhabung des Digital- und Handfunks näher ein und erklärte die einzelnen Punkte. Nach einigen vereinsinteren Angelegenheiten ging es in den geselligen Teil über, wo alle Schulungsteilnehmer mit einem Weißwurst-Frühstück bewirtet wurden, wofür sich Kommandant Andreas Schönhofer bei den beiden Eisenreich Rudi’s bedankte die sie spendiert haben.



Jahresabschlußübung der Feuerwehr (Bericht vom 02.01.2019)

JAUE


Alljährlich zum Jahresende trifft man sich bei der Wehr Rengersdorf zur Abschlußübung, so auch am vergangenen Sonntag, wo 1.Kommandant Simon Schönhofer, die aktiven und paßiven Mitglieder, im Schulungsraum willkommen hieß. Namentlich ging sein Gruß am Ehrenvorstand Hans Renner dem er zugleich zum Geburtstag gratulierte, sowie an Marktrat Sepp Eberhard. Anhand einer Präsentation erläuterte Kommandant Schönhofer die Alarmierung durch Alarmruf aufs Handy "App 112", die aber erst vom KBM freigeschaltet werden muß. Hier ließ er eine Liste zum Eintragen an die Aktiven rumgehen. Nächster Punkt war die Anschaffung neuer Gerätschaften für die Wehr Rengersdorf, wie einige überjacken/Wintermäntel, sowie Helmlampen und bei einigen Handlampen fand ein Austausch statt. Fragen und Anträge beantworteten die beiden Kommandanten Simon Schönhofer und Andreas Schönhofer sofort. Abschließend gab Simon Schönhofer noch die nächsten anstehenden Termine bekannt. So besucht man am 26. Januar den Feuerwehrball in Aufhausen; Am Freitag 1. März, um 19.30 Uhr ist die Jahresversammlung, am Freitag, 8. März um, 19.30 Uhr der FFW-Stammtisch. Nach Hl. Drei König, will man sofern es die Witterung erlaubt, die Arbeiten am Gerätehaus-Anbau fortsetzen. Auch der 25. Kinder-Feuerwehrtag steht 2019 an und eventuell will man sich auch wieder mit einer Gruppe der Leistungsprüfung stellen. Die beiden Kommandanten Simon und Andreas Schönhofer bedankten sich bei allen Aktiven, Anwärtern und Paßiven für die Unterstützung im Jahr 2018 sowie bei Josef Huber aus Paßhausen der die sich anschließende Brotzeit spendierte.